Tipps fĂŒr das perfekte Schnitzel

Wie macht man Schnitzel?

Heute klĂ€ren wir eine wirklich wichtige Frage: Wie macht man Schnitzel? Bei diesem Thema lĂ€uft einem doch direkt das Wasser im Mund zusammen. Ein gutes Schnitzel ist ein Highlight auf jedem Teller. Ob zu Spargel, Bratkartoffeln oder Pommes. Das Schnitzel ist eine dĂŒnne, panierte, in Fett gebratene Scheibe Fleisch. Klingt simpel, aber bei diesem Prozess kann so einiges schiefgehen. Wir verraten euch deshalb die Top 5 Schnitzel Tipps, fĂŒr ein saftiges Schnitzel mit goldbrauner Kruste!

Top 5 Schnitzel Tipps:

  1. Fleisch
    Wie bereitet man Schnitzel zu? Gibt es verschiedene Schnitzelarten? Ja! Schnitzel ist nicht gleich Schnitzel. Das „echte“ Wiener Schnitzel ist eine SpezialitĂ€t aus Kalbfleisch. Wird stattdessen Schweinefleisch verwendet, spricht man vom Schnitzel „Wiener Art“. Diese Version gibt es auch als HĂ€hnchenschnitzel. Gibt es noch mehr Schnitzelarten? Aber klar. Schließlich kennen wir doch auch das gute, alte JĂ€gerschnitzel. Hier wird anstelle von Fleisch einfach eine Scheibe Jagdwurst verwendet. Als Beilage gibt es dann Nudeln mit Tomatensoße. Es gibt sogar weiter abgewandelte, vegetarische Schnitzel, z.B. aus Kohlrabi. Es ist quasi alles erlaubt, was schmeckt. Bei der Verwendung von Rinder- oder Schweinefleisch sollte man darauf achten, das Fleisch vorher zu klopfen. Damit werden die Fleischfasern zerstört und dein Schnitzel wird richtig schön zart. Außerdem wird das Schnitzel dann flacher, wodurch es die besten Voraussetzungen zum schnellen Durchgaren hat. Sonst wird spĂ€ter in der Pfanne nur die Panade dunkel, wĂ€hrend das Innenleben noch roh ist.
  2. Mehl
    Nachdem du dich fĂŒr eine Schnitzelart entschieden hast, stellt sich die Frage: Wie macht man Schnitzel? Im zweiten Schritt befassen wir uns deshalb mit der Panade. Beim Panieren kommt es auf die richtige Reihenfolge an. Nachdem du dir die richtige Schnitzelart ausgesucht hast, musst du die Schnitzel Scheiben von beiden Seiten im Mehl wenden. Stelle deshalb einen Teller bereit, auf dem du dein Mehl verteilst und jedes Schnitzel einzeln bearbeitest. ÜberschĂŒssiges Mehl sollte abgeschĂŒttelt werden.
  3. Ei
    Bei der Panade fungieren die Eier als Bindemittel zwischen Schnitzel und Paniermehl. Am besten man verquirlt zwei oder drei Eier auf einem tiefen Teller und wĂŒrzt direkt mit Pfeffer und Salz. Die bemehlten Schnitzel werden dann durch das Ei gezogen, sodass Sie von beiden Seiten schön mit der Ei-Masse bedeckt sind. Durch das vorherige Bemehlen bleibt das Ei besser haften. Alternativ kann auch Milch verwendet werden, gerne auch auf pflanzlicher Basis.
  4. Paniermehl
    FĂŒr die Schnitzel geht die Reise weiter in das Reich der Semmelbrösel. HierfĂŒr wird ein weiterer Teller benötigt, in welchem die Schnitzel in Semmelbrösel gebadet werden können. Nachdem sie durch die Ei-Masse gezogen wurden, klebt das Paniermehl besonders gut. Die Brösel sollten dann zusĂ€tzlich leicht angedrĂŒckt werden, damit die Schnitzel rundherum gleichmĂ€ĂŸig bedeckt sind. Wer kein Paniermehl zu Hause hat, kann auch Alternativen verwenden. Lust auf ein besonders knuspriges Schnitzel? Dann versucht zerbröselte Cornflakes, Salzstangen oder sogar Haferflocken als Panade.
  5. Fett
    Nachdem deine Schnitzel die ganze Panierstraße durchzogen haben, kommt nun der letzte Schritt. Wie macht man Schnitzel goldbraun und saftig? Beachte dazu die folgenden Schnitzeltipps.
    Erstens: Benutze eine große Pfanne, denn deine Schnitzel brauchen Platz.
    Zweitens: Verwende Butterschmalz. Der Geschmack ist super und es hĂ€lt die hohen Temperaturen aus, die du zum Ausbacken der Schnitzel brauchst. Alternativ kannst du raffiniertes Rapsöl verwenden, denn dieses hat genauso wie Butterschmalz einen hohen Rauchpunkt. Sei mit dem Einsatz von Butterschmalz oder Öl nicht sparsam, denn dein Schnitzel muss schwimmen, damit es rundherum schön kross und goldbraun wird.
    Drittens: Entwickle ein GespĂŒr fĂŒr die richtige Temperatur. Wenn deine Pfanne zu heiß ist, wird die Panade zu schnell Schwarz und der innere Teil des Schnitzels wird nicht gleichmĂ€ĂŸig durchgebraten. Ist die Pfanne zu kalt, wird dein Schnitzel nicht knusprig, weil die Panade dann zu viel Zeit hat, um sich mit Fett voll zu saugen. Probiere es einfach aus, indem du die Pfanne schön heiß werden lĂ€sst, sodass es ordentlich zischt, wenn du dein Schnitzel hineinlegst. Pass auf das spritzende Fett auf und drehe die Temperatur etwas zurĂŒck. Nach 4-5 Minuten solltest du es dann spĂ€testens wenden.

Viel Spaß beim Selbsttest und guten Appetit!

Foto-Urheberrecht: © Victoria Priessnitz via unsplash.com

Weitere Interessante Artikel